Falls Sie oder Ihr Kind bereits mit der gesicherten Diagnose „Migräne“ leben, merken Sie sich:

Migräne ist bis heute nicht heilbar und das, obwohl sie schon seit  der Antike bekannt ist.                  

Dennoch müssen Sie nicht resignieren. Glücklicherweise gibt es viele Möglichkeiten, die Bereitschaft Ihres Körpers für weitere Migräneattacken deutlich zu senken.  

Wer selbst an Migräne leidet, weiß, wie unerträglich die Schmerzen dieser Krankheit sein können. Sie gehört zu den stärksten beim Menschen bekannten Schmerzzuständen, meist verbunden mit Übelkeit, Schwindel und Erschöpfung – mögliche Dauer bis zu 72 Stunden.

Inzwischen kommen in der Schulmedizin viele neue Medikamente zum Einsatz, welche die Schmerzen besser ertragen lassen. Dennoch bleiben häufig noch Tage nach der Attacke Müdigkeit und Erschöpfung zurück.

Unabhängig davon kann die Einnahme von Schmerzmitteln über längere Zeit hinweg zu erheblichen Nebenwirkungen  führen.

Daher werde ich mit Ihnen gemeinsam einen Weg suchen, dass Sie  möglichst selten zu Triptanen oder chemischen Schmerzmitteln greifen müssen.

Viele meiner Patienten sind mir bis heute dafür dankbar!