Ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt ist die Grundlage für unser Wohlbefinden. Ist dieser gestört, versucht der Körper dies über viele Jahre hinweg zu kompensieren.  Unsere heutige Ernährungs- und Lebensweise fördert eine Übersäuerung unseres Organismus.

Viele Medikamente führen zu einer zusätzlichen Säurebelastung.

Mit der Zeit wird der Körper durch die vielen Säuren überfordert und es können sich Krankheiten wie Rheuma, Arthrose, Osteoporose, Muskelhartspann, chronische Entzündungen, Schmerzzustände, Adipositas, erhöhte Infektanfälligkeit, Allergien und vieles mehr entwickeln.

Urin-Test

Um den eigenen persönlichen Säuren-Basen-Status festzustellen, gibt es  pH- Test-Streifen, die in jeder Apotheke erhältlich sind.

Testen Sie doch mal Ihren Urin zu bestimmten Uhrzeiten  mittels dieser Teststreifen.

Beginnen Sie mit der ersten Messung vor dem Frühstück, dann vor dem Mittagessen und nochmals kurz vor dem Abendessen. Außerdem jeweils 2 Stunden nach den Mahlzeiten. Schon nach wenigen Tagen kann man seinen Säuren-Basen-Status beurteilen.

Ein pH-Wert von 7,0 bedeutet neutral, größer als 7,0 ist basisch und weniger als 7,0 ist sauer. Natürlich müssen nicht alle Werte im basischen Bereich liegen. So sollte der Morgenurin bis zu einem gewissen Grad im sauren Milieu liegen. Dies gibt einen Hinweis darauf, dass die Nierenfunktion in Ordnung ist. Insgesamt sollten die Werte aber mehr im basischen als sauren Bereich liegen. Ist dies nicht der Fall, dann empfehle ich Ihnen aufzuschreiben, was Sie täglich essen und trinken.

An diesen Aufzeichnungen kann ich erkennen, was Ihre Übersäuerung ausmacht. Mit Hilfe einer Ernährungsumstellung, kurzfristig angewandten Basenpulvern oder Tabletten, versuchen wir gemeinsam, Ihre  Säure-Basen-Balance wieder herzustellen. Auch die Schüssler Salze und kneippsche Therapien können hier sehr hilfreich sein.